Die Posaune

Trombonetrombonepiston

Musiker

Emmanuel FRANQUEMANGE

 Michel PIENOZ
   

 

Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument, das wegen seiner weitgehend zylindrischen Bohrung (enge Mensur) zu den Trompeteninstrumenten zählt. Der Ton wird mittels Anregung der natürlichen Resonanzen des Instruments durch Lippenschwingungen des Bläsers erzeugt.

Die Posaune besteht aus einem S-förmig gebogenen zylindrischen Rohr, in das an einem Ende ein Mundstück eingesetzt wird und das sich am anderen Ende zum Schalltrichter öffnet (auch: Stürze oder Schallbecher).

Die Posaune entstand in ihrer jetzigen Form bereits um 1450 in Burgund als Weiterentwicklung der Zugtrompete und ist neben der Violine eines der ältesten voll chromatisch spielbaren Orchesterinstrumente

Weil eine Naturtrompete (Tromba) mit dem Grundton b eine unhandliche Länge von etwa 2,80 Meter (9 Fuß) aufweist, wurden die Instrumente in S-Form gebogen, gerollt oder in „Brezelform" hergestellt. Der englische, französische und italienische Name des Instruments trombone bedeutet wörtlich nichts anderes als „große Trompete". Der deutsche Name entwickelte sich aus der altfranzösischen Bezeichnung „buisine".

Die Posaune wird für vielen Musikalischen Genres verwendet: Klassische Musik, Jazz, Salsa, Ska, Funk, Militärmusik, Fanfare...

Spielen oder nicht : unten links

tesTrombone Tenor

Nous suivre Aller sur facebook 

  • Dernière modification : 12/11/2017.

© Union Musicale 2006 - 2017

Conception & Design Jean-François Patris Studio-Coléo.